[Zur├╝ck] [2015/16] [2014/15] [2013/14] [2012/13] [2011/12] [2010/11] [2009/10] [2008/09]

Spielberichte 2015/16

10.04.2016

1. Herren gewinnen gegen TV Eintracht L├╝tgendortmund 30:22

Im letzten Spiel der Saison gegen Eintracht L├╝tgendortmund ging es f├╝r Marterloh um nichts mehr. Der Abstieg in die 2. Kreisklasse stand bereits fest. Von der Last befreit gewinnen zu m├╝ssen, spielte die junge Marterloher Mannschaft unbek├╝mmert auf. L├╝tgendortmund konnte zeitweise mit zwei Toren in F├╝hrung gehen, sich aber nie weiter absetzen. Marterloh wurde st├Ąrker, hatte einen 5:0 Lauf und lag in wenigen Minuten mit 13:10 in F├╝hrung. Im Bem├╝hen den Vorsprung weiter auszubauen wurde der Spielaufbau unkontrolliert und damit schnelle Ballverluste produziert. L├╝tgendortmund nutze die Situation und konnte bis zur Halbzeitpause den Anschlusstreffer zum 12:13 erzielen. Zum Beginn der zweiten Halbzeit gelang L├╝tgendortmund noch der Ausgleich zum 13:13, dann forcierte Marterloh das Tempo. Mit erster, zweiter Welle und schneller Mitte wurde die L├╝tgendortmunder Abwehr durcheinandergewirbelt und geriet in R├╝ckstand. Sie konnte sich noch einmal neu formieren und bis auf 18:20 aufschlie├čen. Marterloh setzte erneut auf Tempo, dominierte in Abwehr und Angriff und konnte mit 30:22 einen verdienten Erfolg erzielen, an dem drei Spieler besonders beteiligt waren. Torwart Marius Gansen war starker R├╝ckhalt f├╝r die Abwehr und hielt 42 % aller W├╝rfe auf sein Tor, Arvid Glowka und Marcel K├Âhler waren nicht nur als Spielmacher sondern auch mit jeweils neun Treffern erfolgreich.

Es spielten: Marius Gansen, Marcel K├Âhler (9), Tobias Redeker (5), Arvid Glowka (9), Lars Grundmann, Nick Neidl (1), Antonio Ravlic, Andre Holz, Phillip Sauerland (2), Mike Guhr (4).

 

28.02.2016

1. Herrenmannschaft erzwingt gegen TV H├Ârde ein 24:24 Unentschieden.

Marterloh begann sofort mit viel Tempo und brachte die H├Ârder Abwehr durch ihr bed├Ąchtiges R├╝ckzugsverhalten unter Druck. Der Erfolg blieb nicht aus und Germania lag Mitte der ersten H├Ąlfte 10:6 in F├╝hrung, die anschlie├čend dazu verleitete in vielen Einzelaktionen erfolglos zu agieren. Der TV H├Ârde als eingespieltes und erfahrenes Team nutzte diese Chancen und k├Ąmpfte sich wieder heran. Mit einer 13:12 F├╝hrung f├╝r Germania ging es in die Halbzeit. Auch nach der Pause fand Marterloh nicht ins Match. H├Ârde spielte seine Angriffe breit aus, kam immer wieder ├╝ber die Au├čenpositionen zum Torerfolg und konnte mit 20:16 in F├╝hrung gehen. Eine Auszeit von Marterlohs Trainer Dirk Kr├Ąmer, mit der deutlichen Forderung zum Tempospiel zur├╝ckzufinden, brachte seine Mannschaft wieder ins Spiel. Es begann eine Aufholjagd, die mit dem Marterloher Anschlusstreffer zum 21:22 belohnt wurde. H├Ârde wehrte sich gegen den Ausgleichstreffer und f├╝hrte drei Minuten vor Spielende 24:22. Dann kam f├╝r Marterloh der erneute Anschlusstreffer und drei├čig Sekunden vor Spielende der verdiente Ausgleich zum 24:24.

Es spielten: Gansen, Dziob, K├Âhler (7), Redeker (1), Glowka (6), Grundmann (4), Ravlic (3), Holz (2), Guhr, Fiedler (1), Muthmann.

M├Ąnnl. C- und m├Ąnnl. D-Jugend verlieren jeweils 15:20 und 4:9 gegen TV Eintracht L├╝tgendortmund. Beide L├╝tgendortmunder Siege gingen in Ordnung. Viel wichtiger war dem Marterloh-Trainerstab aber wie ihre Mannschaften sich als Team pr├Ąsentierten und bis zur Schlussminute engagiert und k├Ąmpferisch ├╝berzeugten.

21.02.2016

1. Herren verlieren gegen SC Huckarde-Rahm 16:32

Wie in den vorangegangenen Spielen zeigte Marterloh in der Anfangsphase eine aufmerksame und geschlossene Abwehrleistung, die sich aber nicht im Angriff fortsetzte. Unkonzentriert wurden technische Fehler und Fehlw├â┬╝rfe verursacht. Huckarde kam somit immer wieder leicht und schnell in Ballbesitz und nutzte diesen Vorteil um klar in F├╝hrung zu gehen. Marterloh lag zur Pause bereits 7:17 zur├╝ck. Auch die zweite Halbzeit brachte keine Ver├Ąnderung. Als dann Spielmacher Arvid Glowka wegen wiederholter Zeitstrafen die rote Karte bekam, brach Marterlohs Spiel v├Âllig zusammen. In den noch verbleibenden vier Spielen gilt es gegen drei Konkurrenten, die ebenfalls abstiegsgef├Ąhrdet sind, zu punkten. F├╝r die junge Marterloher Mannschaft eine nicht einfache Aufgabe, die nur mit einer starken Konzentrations- und Leistungssteigerung l├Âsbar erscheint.

m├Ąnnl. C-Jugend verliert gegen TuS Wellinghofen 19:33

Marterloh musste wegen der akuten Erk├Ąltungswelle einige Stammspieler durch D-Jugendliche ersetzen, die schon vorher ein Spiel bestritten hatten. Gegen eine gegen├╝ber dem Hinspiel verst├Ąrkte Wellinghofer Mannschaft war Marterloh k├Ârperlich und kr├Ąftem├Ą├čig unterlegen, hat sich aber nie aufgegeben und bis zum Schlusspfiff tapfer gek├Ąmpft.

m├Ąnnl. D-Jugend verliert gegen DJK Oespel-Kley 19:21

Marterlohs j├╝ngste Mannschaft bot in der ersten Halbzeit eine ausgezeichnete Abwehrleistung. Im Angriff wurde mit Tempospiel und Doppelp├Ąssen die Oespeler Abwehr immer wieder gefordert. Aber Oespel-Kley war ein gleichwertiger Gegner und so konnte sich keine der beiden Mannschaften einen deutlichen Vorteil verschaffen und es ging mit einem Gleichstand in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff verlor Marterloh zun├Ąchst den Faden und Oespel-Kley konnte in F├╝hrung gehen. Marterloh k├Ąmpfte sich noch einmal heran, konnte letztendlich aber die Niederlage nicht mehr verhindern.

 

13.12.2015:

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen TV Eintracht L├╝tgendortmund 29:27

Im Kellerduell wollte Germania Marterloh die rote Laterne des Tabellenletzten an die Eintracht aus L├╝tgendortmund ├╝bergeben. Entsprechend motiviert ging Marterloh ins Spiel und Eintracht lag bereits nach wenigen Minuten 1:5 zur├╝ck. Marterlohs Abwehr unterband oder blockte die gegnerischen Angriffsversuche h├Ąufig und Marius Gansen im Germania-Tor gab mit seinen Paraden der Deckung Motivation und Sicherheit. Zur Halbzeit f├╝hrte Marterloh bereits 16:9 und ging mit diesem komfortablen Vorsprung in die zweite Spielh├Ąlfte, die aber einen v├Âllig anderen Verlauf nehmen sollte. L├╝tgendortmund stellte auf eine offensive 4-2-Deckung um, die den Marterloher Angriff verunsicherte und zu unn├Âtigen Ballverlusten und Fehlw├╝rfe f├╝hrte. Im Angriffe agierte L├╝tgendortmund jetzt breiter und schneller, zog damit Marterlohs Deckung auseinander und konnte erfolgreich punkten. L├╝tgendortmund kam nach einem 4:0-Lauf auf 14:17 heran und konnte schlie├člich mit 25:24 in F├╝hrung gehen. Marterlohs Trainer Martin Runkel reagierte, wechselte sich selbst ein, dirigierte als Abwehrchef lautstark seine Nebenleute und stellte ebenfalls auf eine offensive 4-2-Deckung um. Das zeigte Wirkung. Marterloh konnte in der 58. Spielminute zum 27:27 ausgleichen. In den letzten beiden Spielminuten gelang es Marcel K├Âhler das F├╝hrungstor und mit dem Schlusspfiff den viel umjubelten Endstand zum 29:27 zu erzielen.

Es spielten: Marius Gansen, Wojtek Dziob, Marcel K├Âhler (8), Tobias Redecker, Arvid Glowka (6), Lars Grundmann (5), Antonio Ravlic (1), Mike Guhr, Andre Holz, Christian Holz (6), Marvin R├Âhling (2) Nick Neidl (1).

m├Ąnnl. C-Jugend gewinnt gegen SC Huckarde-Rahm 18:17

Marterloh spielte von Beginn an auf Tempo und konnte mit druckvollem Angriffsspiel sofort 5:0 in F├╝hrung gehen. Die schnelle F├╝hrung verleitete zu Fehlern. Ungenaues Zuspiel, fehlender Druck auf die Abwehr und unvorbereitete W├╝rfe brachten Huckarde-Rahm wieder heran. Zur Halbzeit f├╝hrte Marterloh nur noch 10:9. Im zweiten Durchgang waren beide Mannschaften ausgeglichen spielstark. Nach dem 15:15 in der Schlussphase konnte Marterloh immer wieder in F├╝hrung gehen, musste aber auf der Gegenseite sofort wieder den Ausgleich hinnehmen. Mit dem Last-Minute-Tor zum 18:17 gelang Marterloh das Spiel f├╝r sich zu entscheiden.

Es spielten: Marco Schr├Âder, Jonas Sch├╝tz, Lukas Schabacher (1), Marvin H├╝bner (2), Lars Notthoff (1), Torben Baecker (3), Solomon Tawiak (2), Simon Schabacher (3), Samuel Tawiak (1), Daniel Nickel (2), Lars Hinz (3).

m├Ąnnl. D-Jugend verliert gegen SC Huckarde-Rahm 14:27

Gegen den erfahrenen und spielstarken Gegner war Marterlohs j├╝ngste Mannschaft in der ersten Spielh├Ąlfte ├╝berfordert. Viele erfolglose Einzelaktionen und technische Fehler lie├čen keinen geordneten Spielaufbau zu. So lag Marterloh zur Pause bereits mit 3:10 zur├╝ck. In der zweiten Spielh├Ąlfte ging Marterloh das Spiel konzentrierter an. Die Abwehr stand kompakter und lie├č nicht mehr alles zu und die Angriffe verliefen wiederholt erfolgreich. Gegen├╝ber der ersten Spielh├Ąlfte eine deutliche Leistungssteigerung, die bei gleichwertigen Gegnern interessante Spiele erwarten lassen.

Es spielten: Jonas Sch├╝tz, Marco Schr├Âder, Lars Hinz (5), Samuel Tawiah (1), Daniel Nickel (1), Jack Fischer, Lukas Schabacher, Solomon Tawiah (7), Levi Jahn, Muhammed Kaya.

 

15.11.2015:

1. Herrenmannschaft verliert gegen DJK Westfalia H├Ârde 2 mit 22:26

Marterloh traf auf einen eingespielten Gegner mit gef├╝hlt 500 Jahre Handballerfahrung. Aber davon lie├č sich die junge Truppe um Trainer Dirk Kr├Ąmer nicht beeindrucken. Die Abwehr stand gut und bot eine ansprechende Leistung. Im Angriff zeigte Germania einige gelungene Aktionen und hielt das Spiel bis zu Pause ausgeglichen. Mit 12:12 gingen beide Mannschaften in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel fehlte der Marterloher Abwehr der Zusammenhalt. Die Deckung bot durch fehlende Abstimmung L├╝cken, die H├Ârde konsequent zu Torerfolgen nutzte. Germanias Angriff spielte nicht mehr druckvoll genug und leistete sich einige leichtfertige Ballverluste. H├Ârde ging mit vier Toren in F├╝hrung. Marterloh b├Ąumte sich noch einmal auf und kam bis auf zwei Tore heran. Zwei Zeitstrafen gegen Marterloh, verbunden mit einer roten Karte, nutzen die routinierten H├Ârder um den Sieg zu sichern.

Es spielten: Marius Gansen, Wojtek Dzob, Tobias Redecker, Lars Grundmann (6), Antonio Ravlic (3), Andre Holz (1), Nick Neidl (4), Marvin R├Âhling (1), Marcel K├Âhler (7).

2. Herrenmannschaft gewinnt gegen TuS Borussia H├Âchsten 4 30:21

Routiniert spielte die Zweite, hauptsachlich aus ehemaligen Spielern der ersten Mannschaft bestehend, ihren Part herunter und lie├č nichts zu um den Sieg zu gef├Ąhrden. Ungeschlagen mit 10:0 Punkten steht sie unangefochten auf Platz 1 in der dritten Kreisklasse.

 

Saisonauftakt 2015/2016 am 06.09.2015:

1. Mannschaft gewinnt gegen DJK Ewaldi Aplerbeck 24:23

Zum Saisonauftakt pr├Ąsentierte das Trainergespann Runkel/Kr├Ąmer eine durch ehemalige A-Jugendspieler neu formierte Mannschaft. Die musste sich erst finden und ihre Nervosit├Ąt ablegen. In den ersten zehn Minuten schloss Marterloh sechs Angriffe ohne Torwurf ab, fand in der Abwehr keinen Zugriff auf den Gegner und lag bis dahin mit 6:1 zur├╝ck. Es bedurfte erst einer Auszeit mit deutlicher Ansprache der Trainer, um die Wende herbeizuf├╝hren. Nach weiteren zehn Minuten war Marterloh zum Anschlusstreffer auf 9:10 herangekommen. Ewaldi Aplerbeck konnte die knappe F├╝hrung bis zum Halbzeitstand von 14:13 behaupten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Marterloh sofort der Ausgleichstreffer zum 14:14. Von da ab spielte sie befreit auf und konnte mit 21:17 in F├╝hrung gehen. Anstatt die F├╝hrung zu behaupten und mit Geduld klare Torchancen herauszuspielen, vergab man mit ├╝berhasteten Angriffsversuchen und mehreren Zeitstrafen die F├╝hrung. F├╝nf Minuten vor Spielende konnte Ewaldi mit 23:22 in F├╝hrung gehen. Es war zu diesem Zeitpunkt Torwart Marius Gansen, der mit herausragenden Reflexen einen weiteren R├╝ckstand verhinderte. So gelang es Marterloh noch einmal auszugleichen und 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Mannschaftsf├╝hrer Arvid Glowka mit einer Energieleistung Ewaldis Abwehr ├╝berwinden und den Siegtreffer zum 24:23 erzielen.

Es spielten: Marius Gansen, Marcel K├Âhler (7), Tobias Redecker (2), Arvid Glowka (9), Daniel Fiedler (1), Lars Grundmann (1), Antonio Ravlic, Andre Holz, Marvin R├Âhling (3), Sebastian Novy (1)

Die 2. Mannschaft Marterlohs gewinnt, verst├Ąrkt durch ehemalige Spieler der 1. Mannschaft, gegen VfL Aplerbeckermark 28:9. Aplerbeckermark war chancenlos und lag zur Halbzeit bereits 4:16 zur├╝ck.

Die m├Ąnnliche C-Jugend gewinnt gegen SC Huckarde-Rahm 17:16. Die Taktik des Trainergespanns Galle/Fiedler, aus einer beweglichen Abwehr und einem ruhigen Spielaufbau erfolgreich abzuschlie├čen, konnte die Mannschaft erfolgreich umsetzen.

Die m├Ąnnliche D-Jugend unterliegt SC Huckarde-Rahm 11:16. Zu Beginn lag Marterloh bereits 1:5 zur├╝ck, kam dann noch einmal bis auf 7:8 heran. Letztendlich fehlte der jungen Mannschaft die Routine, um das Spiel noch zu wenden.