[Zurück] [2016/17] [2015/16] [2014/15] [2013/14] [2012/13] [2011/12] [2010/11] [2009/10] [2008/09]

Spielberichte 2016/17

Spieltag 18.12.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Saxonia 3     32 : 13

Auch in der letzten Partie des Jahres hat Marterlohs Siegesserie gehalten und bleibt damit über den Jahreswechsel ärgster Verfolger von Spitzenreiter ASC 09. Das Team von Trainer Aleks Gagic hielt sich an das Konzept und ließ in der Deckung nicht viel zu. Ein nicht unerheblicher Anteil war auch der Verdienst der glänzend reagierenden Torhüter Wjotek Dziob und Oliver Nocon. Marterloh präsentierte sich spielerisch reifer und in jeder Beziehung durchschlagskräftiger. In der Vorwärtsbewegung leistete sich Germania eine Vielzahl von Fehlwürfen, die aber nichts daran änderten Saxonia auf Distanz zu halten und mit einer beruhigenden 17:8-Führung in die Pause zu gehen. 
Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Germania spielbestimmend. Der Vorsprung wurde ausgebaut, obwohl der Angriff weiter mit Mängeln behaftet agierte. Dem gegenüber hatte Saxonia auch im zweiten Abschnitt nichts entgegenzusetzen. In der nächsten Begegnung, die nach der Weihnachtspause am 15.01.17 ausgetragen wird, muss Germania gegen den weiteren Lokalrivalen SC Huckarde-Rahm antreten. 

Es spielten: Wojtek Dziob, Oliver Nocon, Tobias Redecker (1), Nils Notthoff (2), Andre Holz, Thomas Eisenreich (3), Aleks Gagic (1), Martin Grote (3), Arvid Glowka (13), Christian Holz (7), Nick Neidel (2).

2. Herrenmannschaft verliert gegen DJK Saxonia 2     19 : 29

Marterlohs Zweitvertretung stand ausfallbedingt nur ein kleiner Kader zur Verfügung. Der aber konnte das Spiel gegen den Tabellenersten offen halten und mit nur zwei Treffern Rückstand beim Stand von 11:13 in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit scheiterte Germanias Versuch den Ausgleich zu erzielen. Zu viele Ballverluste und Fehlwürfe der Marterloher Angriffsreihe machten es Saxonia leicht, mit einem Zwischenspurt auf 15:21 davonzuziehen und den Sieg zu sichern.

männl. C-Jugend gewinnt gegen TV Eintracht Husen-Kurl      7 : 2

Es war ein großer Tag für Marterlohs jüngste Mannschaft, denn sie konnte den ersten Saisonsieg feiern und damit Husen-Kurl auf den letzten Tabellenplatz verweisen.

 

Spieltag 11.12.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Oespel 4    48 : 20

Das auf Augenhöhe erwartete Lokalderby in der 2. Staffel der 2. Kreisliga zwischen Marterloh als Zweit- und Oespel-Kley als Viertplazierten blieb aus, weil Oespel-Kley einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Marterloh war in allen Belangen überlegen, startete furios und führte bereits nach 16 Spielminuten 14:4. Jeder Ballgewinn wurde mit einem Tempogegenstoß eingeleitet und meist erfolgreich abgeschlossen. Selbst Marterlohs schnelle Mitte überraschte Oespels Abwehr mehrfach. Mit einer beruhigenden 26:12-Führung ging Marterlohe in die Halbzeitpause.
Die zweite Spielhälfte gleich die der Ersten. Unentwegt rollten Marterlohs Angriffe auf den Oespeler Torwart zu, ohne dass seine Vorderleute eingreifen konnten. Auf der anderen Seite stand Germanias Abwehr kompakt und sicher und wurde lediglich von Oespels Rückraumschützen auf den Halbpositionen wiederholt gefordert. Selbst in den letzten 12 Spielminuten, beim Stand von 38:17, drehte Marterloh noch einmal richtig auf, um erst durch den Schlusspfiff, beim Stand von 48:20, gebremst zu werden. Beim letzten Heimspiel in diesem Jahr trifft Germania am Sonntag, den 18.12.16 um 11:45, in der Sporthalle am Bert-Brecht-Gymnasium, auf DJK Saxonia 2.

2. Herrenmannschaft verliert gegen DJK Oespel-Kley 3      25 : 32

Wie in der vorletzten Woche konnte Marterlohs Zweitvertretung einen 4-Tore-Vorspung nach 20 Spielminuten nicht ausbauen und zum Matchgewinn nutzen. Im Angriff wurde zu oft und zu früh ohne klare Torchance abgeschlossen. Zusätzlich war die Deckungsarbeit unzureichend. Die alte Fußballweisheit des Erfolgstrainers Jupp Heynkes "Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften" wäre auch hier die bessere Option gewesen.

Die Damenmannschaft verliert ihr Spiel gegen ETSV Witten 7 : 29 und auch die männliche C-Jugend war nicht erfolgreich und verlor gegen den TuS Wellinghofen 8 : 28.

 

Spieltag 04.12.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen TV Mengede 3    30 : 19

Marterloh begann zögerlich, führte aber nach zehn Spielminuten bereits 7:2. Germanias Unkonzentriertheit im Angriff brachten Mengede bis zum Anschlusstreffer zum 7:6 wieder heran. Wie in den Spielen zuvor reagierte Trainer Aleks Gagic mit einer Auszeit, die Wirkung zeigte. Germania zog sofort auf 12:7 davon, aber Mengede kämpfte sich bis zum 13:11 wieder heran. Beim Stand von 15:11 für Marterloh ging es in die Pause.
Germania begann die zweite Spielhälfte mit einem flexibel agierenden Abwehrblock. Nach dem zwangsläufigen Ballgewinn folgte sofort der Tempogegenstoß und Abschluss. Mengede trat verletzungsbedingt ohne Auswechselspieler an und war in diesen Situationen im Rückzugsverhalten unterlegen. Das Spiel war bereits Mitte der zweiten Spielhälfte beim Stand 24:14 entschieden und der Sieg auch bis zum Endstand von 30:19 nicht gefährdet.
Am Sonntag, 11.12.16 um 14:15 Uhr, muss Marterloh in der Sporthalle Lütgendortmund zum Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe gegen die Mannschaft von DJK Oespel-Kley 4 antreten, die ebenfalls Aufstiegsambitionen hat.

Es spielten: Wojtek Dziob, Oliver Nocon, Tobias Redecker, Nils Notthoff (1), Andre Holz (1), Thomas Eisenreich (2), Aleks Gagic (2), Martin Grote (2), Arvid Glowka (10), Christian Holz (5), Nick Neidel (7)

2. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Westfalia Hörde 3    30 : 18

Eine gut aufgelegte Marterloher Mannschaft führte bereits zur Halbzeit 15:6 und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel bestimmte. Schnelles Spiel nach vorn mit Blick und Pass auf den freien Mitspieler, der erfolgreich abschließen konnte war ein probates Mittel. Nach einer doppelten Zeitstrafe mit nur vier Feldspielern, gegen Germania verhängt, konnte Hörde noch einmal bis zum 10:18 aufholen, vergab aber zu viele hundertprozentige Chancen gegen einen herausragenden Basti Wille im Tor, der vier Siebenmeter hielt.

Damenmannschaft verliert gegen TV Asseln    4 : 28

Mit nur vier Feldspielerinnen hatten die Marterloher Damen nicht den Hauch einer Chance. Bewundernswert, wie optimistisch sie sich immer wieder ihren letztendlich erfolglosen Herausforderungen stellen.

m. C-Jugend verliert gegen TuS Westfalia Hombruch   12 : 32

Marterloh blieb auch im sechsten Saisonspiel ohne Sieg. Zeitweise zeigte Germania ein ansprechendes Spiel. Es fehlt der jungen Mannschaft noch das Potential, ein Spiel über 50 Minuten erfolgreich zu gestalten. Wenn es den Trainern Sören Muthmann und Antonio Ravlic gelingt, der Mannschaft Konzentration und Kontinuität zu vermitteln, wird der Erfolg nicht ausbleiben.

 

Spieltag 26./27.11.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen TuS Schüren 4    40 : 16

Vielleicht lag es an der späten Anwurfzeit am Sonntagabend um 18:00 Uhr, dass Germania anfangs keine Einstellung zum Spiel und Gegner fand. Nach sechs Spielminuten stand es immer noch 1:1. Ein Schürener Rückraumschütze und ein Kreisläufer genügten, Marterlohs Abwehr vor schier unlösbare Aufgaben zu stellen. Und auch im Angriff lief nichts zusammen. Beim Stand von 6:6 Mitte der ersten Halbzeit dann die erste Auszeit von Germania-Trainer Aleks Gajic mit einer deutlichen Ansage an seine Mannschaft, die er damit wieder auf die Spur brachte. Marterloh konnte sich sofort auf 11:6 absetzen und führte zur Halbzeit mit 17:9.
In der zweiten Spielhälfte entwickelte Germania eine deutliche Überlegenheit, der Schüren nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Jeder Ballgewinn wurde, meist erfolgreich, zu einem Tempogegenstoß genutzt und wenn nicht, konnte die zweite Welle den Treffer erzielen. Besonders Nick Neidel auf der linken Außenseite beeindruckte mit seiner Schnelligkeit, Präzision und elf blitzsauberen Toren. Den Schlusspunkt setzte wieder einmal Marterlohs Handball-Ikone Tomas Eisenreich. Mit einem lehrbuchreifen Distanz-Schlagwurf aus fünfzehn Metern erzielte er den letzten Treffer zum 40:16, der ihm, dem Jubel seiner Mitspieler nach, eine Kiste Bier gekostet haben dürfte, Schüren aber aus diesem ungleichen Spiel erlöste. 
Nachdem Patzer eines Mitkonkurrenten an diesem Wochenende steht Germania auf dem zweiten Tabellenplatz und trifft am kommenden Sonntag um 11:45 Uhr im Heimspiel auf den TV Mengede. 

Es spielten: Stefan Schlund, Marius Gansen, Tobias Redecker (2/1), Nils Notthoff (1), Andre Holz (2), Thomas Eisenreich (6), Martin Grote (1), Arvid Glowka (12/1), Christian Holz (5), Nick Neidel (11) .

2. Herrenmannschaft verliert gegen TuS Schüren 3    18 : 22

Marterlohs Zweitvertretung lieferte sich gegen den Tabellenführer aus Schüren eine zunächst ausgeglichene Partie und konnte sogar 14:11 in Führung gehen. Dann überdrehte Germanias Angriff, wollte mit dem Kopf durch die Wand und lief sich in der Schürener Abwehr fest. Zusätzlich sorgten vier verworfene Siebenmeter für die verhinderbare Niederlage.

Die Damenmannschaft verliert gegen TuS Schüren    13 : 28

Marterloh konnte in diesem Spiel erstmalig eine komplette Mannschaft stellen, musste aber ohne Auswechselspieler auskommen. Germanias Damen konnten zunächst mit dem Gegner mithalten. Allerdings wurde in der Abwehr nicht immer konsequent zugefasst und im Angriff zu wenig der erfolgreiche Abschluss gesucht, um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

m. C- Jugend verliert gegen TuS Westfalia Hombruch 2      12 : 18

Ein Spielverlauf ähnlich dem der Damenmannschaft, mit einer ausgeglichen ersten Halbzeit, die Germania mit nur einem Tor Rückstand beendete. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff kam ein Leistungseinbruch und schnell lag Marterloh mit sechs Treffern zurück, konnte sich dann noch einmal konzentrieren und bis auf drei Tore heran kämpfen. Am Ende, so Coach Sören Muthmann, fehlte der Mannschaft die Motivation und kämpferische Entschlossenheit, um das Spiel noch zu drehen.

 

Spieltag 13.11.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen Wambeler SV 25 : 24

Marterloh tat sich gegen diesen Gegner aus den unteren Tabellenplätzen schwer. Wambel spielte seine Angriffe geschickt aus und Germania gelang nur selten eine Balleroberung, um sein sonst so erfolgreiches Tempospiel aufzuziehen. Zudem verhinderte Wurfpech eine klare Marterloher Führung. Ein körperbetontes Spiel beider Mannschaften mit entsprechenden Zeitstrafen führte zu einem ausgeglichen Halbzeitstand. Die zweite Spielhälfte verlief ähnlich. Erst in der Schlussphase gelang es Marterloh mit drei Toren in Führung zu gehen. Mehrere gegen Germania verhängte Zeitstrafen nutzte Wambel um bis auf den Anschlusstreffer heranzukommen. In der letzten Spielminute standen nur noch drei Marterloher Spieler auf dem Platz, denen es aber mit einer Energieleistung gelang, die knappe Führung und den Sieg zu behaupten.

 

Spieltag 06.11.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen VfL Aplerbeckermark2  31 : 22

Dass die Mannschaft von Trainer Aleksandar Gagic konditionell und spielerisch gefestigt ist, konnte sie im Topspiel gegen den aktuellen Tabellenführer eindrucksvoll beweisen. Nach einem zunächst zähen Beginn ohne wesentliche Vorteile für eine der beiden Mannschaften, war es Marterlohs gute Torwart- und Abwehrleistung, die ihr den wesentlichen Vorteil verschaffte, das Spiel zu ihren Gunsten zu wenden. Der dadurch entstandene Ballbesitz wurde durch schnelle Gegenstösse in Tore umgesetzt. Nach 15 Minuten führte Germania mit 5 Toren und konnte den Vorsprung bis zur Pause auf 10 Tore ausbauen. In der zweiten Halbzeit nahm Marterloh das Tempo etwas zurück und gab Aplerbeckermark Gelegenheit, sich wieder ins Spiel zu finden. Marterlohs Erfolg war damit aber nicht zu gefährden. Er hätte bei konsequenter Spielweise deutlich höher ausfallen können.

 

Spieltag 30.10.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Ewaldi Aplerbeck 3 mit 31 : 22

Es war ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften standen mit 6:2 Punkten in der Tabelle gleichauf und nur der Sieger hält den Anschluss an die Tabellenspitze. Marterloh musste von Beginn an hellwach sein, um nicht wie im letzten Spiel die erste Hälfte zu verschlafen. Trainer Aleks Gajic verlangte 110 Prozent Leistung und seine Spieler, die im letzten Spiel enttäuschten, waren nicht wiederzuerkennen.
Germanias Hintermannschaft funktionierte geschlossen und wenn ein Ball die Abwehr passierte, war Torhüter Oliver Nocon zur Stelle. Im Angriff wurde sofort druckvoll agiert und der schnelle Abschluss gesucht. So war Marterloh nie in Gefahr unter die Räder zu kommen und nach einer enorm starken ersten Halbzeit führte man bereits 18:8.
In der zweiten Halbzeit riss ein klein wenig der Faden und Ewaldi kam etwas besser ins Spiel. Letztendlich konnte aber ihre spärlich besetzte Auswechselbank keine frischen Impulse bringen und Marterlohs Sieg gefährden. Erwähnenswert das Tor vom ältesten Marterloher Spieler, Thomas Eisenreich, der mit einem bundeligareifen Trickwurf, aus dem Handgelenk gedreht, den gegnerischen Torhüter überwinden konnte und damit den Endstand zum 31:22 herstellte. Am kommenden Sonntag erwartet der Tabellenführer Aplerbeckermark 2 die Marterloher Mannschaft. Auch hier muss Marterloh alles geben um mit einer Topleistung zu bestehen.

E spielten: Oliver Nocon, Stefan Schlund, Lars Grundmann (4), Tobias Redecker (3), Nils Notthoff (1), Andre Holz (1), Marcel Köhler (9), Thomas Eisenreich (4), Aleks Gajic (2), Christian Holz (6) Nick Neidel (1)

2. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Normannia 26 : 19

DJK Normannia stand mit 3:7 Punkten in der Tabelle auf dem 9. Tabellenplatz. Für Marterlohs 2. Herrenmannschaft sollte es bei 6:4 Punkten und Rang 5, eine lösbare Aufgabe sein, die es auch war. 
Souverän spielte Marterlohs Zweitvertretung seine Routine aus und war nie gefährdet. Mit diesem Sieg liegt sie, hinter Huckarde-Rahm, auf dem zweiten Tabellenplatz.

Damenmannschaft verliert gegen DJK Normannia 7 : 25

Marterlohs Damen brannten darauf die ersten Punkte einzufahren, denn man konnte, wenn auch ohne Auswechselspielerin, eine komplette Mannschaft stellen und DJK Normannia war nur zwei Tabellenplätze entfernt. Dann aber die Hiobsbotschaft, dass die etatmäßige Torhüterin ausfiel und damit wieder in Unterzahl gespielt werden musste. Das Ergebnis war eine klare Niederlage. Es ist dieser sympathischen Mannschaft zu wünschen, dass sie recht bald Verstärkung findet.

männl. C-Jugend verliert gegen TV Eintracht Lütgendortmund 11 : 27

Für unsere junge und außer Konkurrenz spielende Nachwuchsmannschaft keine einfache Aufgabe.
Es fehlt ihnen die Spielpraxis, denn im September hat sie ihr letztes und bisher einziges Spiel bestritten. Die vom Trainergespann Muthmann/Ravlic vorgegebene Taktik, aus einer sicheren Abwehr ein kontrolliertes Angriffsspiel aufzuziehen, hatte nur in der ersten Halbzeit bis zum Stand von 8:11 aus Marterloher Sicht bestand. In der zweiten Halbzeit war alles vergessen und damit auch die Niederlage besiegelt.

 

Spieltag 24.10.2016

1. Herrenmannschaft verliert gegen ASC 09 Dortmund 2 19 : 28

Beide Mannschaften waren bisher verlustpunktfrei und so ging es in diesem Spiel um einen der vorderen Tabellenplätze. Diesem Druck war Marterloh in der ersten Spielhälfte nicht gewachsen. Der ASC 09 konnte fast ungehindert sein Angriffsspiel aufziehen. Die Abwehr war unbeweglich, spielte fast körperlos und öffnete dem Gegner die Räume zum erfolgreichem Abschluss.
Auch im Angriff setzte Germania keine Akzente. Es gelang nur selten ein gelungenes Kombinationsspiel und wenn, dann wurden klarste Chancen vergeben. In Serie wurden in der ersten Spielhälfte fünf Siebenmeter nicht verwandelt. Somit lag Germania zur Halbzeit fast aussichtslos bereits 5:15 zurück. 
In der zweiten Spielhälfte steigerte sich Marterloh. Die Abwehr kam besser mit dem ASC-Angriff zurecht und das Angriffsspiel zeigte sich deutlich verbessert. Es reichte aber nicht, um den Rückstand der ersten Spielhälfte aufzuholen.

Die 2. Herrenmannschaft verlor gegen TuS Bommern 4 knapp mit 19:21. Es sah für die Marterloher Zweitvertretung nach einem Sieg aus. Sie führte zeitweilig mit fünf Treffern, hatte dann aber in der zweiten Halbzeit eine Schwächeperiode. Bommern konnte vier Minuten vor Spielende ausgleichen. In dieser Phase kassierte Marterloh eine doppelte Zweiminutenstrafe und Bommern nutzte die Überzahl zum Spielgewinn.

 

Spieltag 25.09.2016

1. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Komet Dortmund 2    29 : 18

Marterloh begann in der 1. Spielhälfte nervös und zerfahren. Die Abwehr verschob nicht, der Mittelblock funktionierte nur unzureichend und Marterlohs Torhüter konnte sich nur selten auszeichnen. Im Angriff wurde ohne Tempo gespielt. Spielzüge, die die gegnerische Abwehr gefordert hätten, blieben Mangelware. DJK Komet kam diese Spielweise entgegen und konnte mithalten, so dass sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Zur Halbzeitpause führte Marterloh 11:10.
Das war nicht das Spiel, dass sich Marterlohs neuer Trainer Aleksandar Gagic vorgestellt hatte. Seine Halbzeitanalyse schien gefruchtet zu haben, denn nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit begann Marterloh mit einer konsequent zupackenden Abwehr. Oliver Nocon im Tor zog mit und hielt, was zu halten war. Bei Ballbesitz wurde sofort mit Tempo agiert und der schnelle Abschluss gesucht. Nach wenigen Minuten führte Marterloh bereits 16:10, ließ DJK Komet nicht mehr ins Spiel kommen und baute die Führung kontinuierlich bis zum Endstand von 29:18 aus. Nach diesem Sieg steht Marterloh ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der 2. Kreisklasse.

Es spielten: Stefan Schlund, Oliver Nocon, Marcel Köhler, Lars Grundmann, Tobias Redecker, Nils Notthoff, Andre Holz, Sebastian Novy, Thomas Eisenreich, Aleksandar Gajic, Martin Grote, Arvid Glowka, Christian Holz, Nick Neidel.

2. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Komet Dortmund 3   26 : 11

Marterlohs zweite Herrenmannschaft zeigte keine Schwäche und bestimmte das Spiel von Beginn an, führte zur Halbzeit bereits 12:6 und ließ bis Spielende nur noch fünf gegnerische Tore zu.

Es spielten: Bastian Wille, Vojciech Dziob, Mike Guhr, Sascha Galle, Martin Runkel, Marcel Steindorf, Marvin Roehling, Arvid Glowka, Martin Grote, Christian Holz, Antonio Ravlic, Sven Kühn, Philip Sauerland.

Damenmannschaft verliert gegen TuS Bommern 2  7 : 30

Es ist Marterlohs Damenmannschaft Respekt zu zollen, dass Sie permanent in Unterzahl antritt und somit chancenlos ihre Spiele bestreitet. So auch gegen die auf dem zweiten Tabellenplatz stehende Mannschaft des TuS Bommern. Es ist zu hoffen, dass sich für dieses hoffnungsvolle Team Verstärkung findet. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Ralf Novy (0163/7014848) informieren. Training ist jeweils Dienstag von 20 bis 21:30 Uhr in der Sporthalle am Kirchlinder Gymnasium.